Willkommen bei Schlangenheimat.de

Hier finden Sie Informationen zu folgenden einheimischen Schlangen

Glattnatter Ringelnatter Kreuzotter Aspisviper Äskulapnatter Würfelnatter Vergleich Kontakt Links/Quellen

Glatt- oder Schlingnatter  (Coronella  austriaca)    

Familie : Nattern Unterfamilie: Land und Baumnattern  
 Nahrung : Eidechsen ,Blindschleichen , Kleinsäuger
Gattung : Glattnattern Coronella 2 Arten  
 Lebensraum : Waldränder, Geröllhalden, Wiesenränder
Größe : 60-75 cm  
 Körperschuppen : nicht gekielt !
Färbung : mänl. braun-rotbraun , weibl. bräunlich rot  
 Bauch : einfarbig ,  ungefleckt ,rotbraun bis grauschwarz
Augen : runde Pupille  
 Kopf : flach setzt sich wenig vom Hals ab
Erkennung : U-förmiger Fleck auf dem Hinterkopf, dunkle Binde vom Nasenloch durch das Auge zum Hals  
 Vermehrung : ovovivipar
Feinde : Iltis, Igel ,Störche ,Reiher  
 Verbreitung : Nord und Mitteleuropa ,Südeuropa, Kaukasus

          

Die ungiftige Glattnatter ist sehr bissig. Wird sie am Schwanz ergriffen beißt sie sofort in die Hand. Das kann man durch leichtes Schütteln verhindern natürlich ohne sie zu verletzen. Außerdem ist sie wie die Ringelnatter in der Lage aus den Kloakendrüsen eine stinkende Flüssigkeit zu entleeren. Im Buch Amphibien und Reptilien Deutschlands wird berichtet das sich eine Glattnatter tot stellt und unbeweglich liegen bleibt. Ich habe dies beim Fang allerdings noch nicht festgestellt auch das entleeren der Kloakendrüsen blieb aus. An sich wasserscheu ist sie in der Lage gut zu schwimmen. In der Gegend wo ich  zwei gesehen habe (bei Hoyerswerda ) war in der Nähe kein Wasser und es war an einer Art Bungalow im Wald der auch bewohnt war. Dort  sonnten sich beide am Waldrand. Bei der Paarung verbeißt sich das Männchen in den Hals des Weibchens was nicht so oft bei Schlangen zu beobachten ist. Die Paarung findet im April statt. Im August bis September werden etwa  10 junge  Glattnattern geboren. Unmittelbar  nach der Geburt wird mit der Schnauzenspitze und durch windende Bewegung die Eihaut durchstoßen. Die kleinen Glattnattern ernähren sich von Insekten wie Heuschrecken, und jungen Eidechsen.  Die Glattnatter gehört zur Gruppe der Glattzähner die keine Giftzähne haben. Dieses Bild stammt ebenfalls von Hans Peter Eckstein.

nach oben